Welche Geldanlage passt zu mir?

Frage

Schon lange beschäftige ich mich mit der Frage, welche Geldanlage am besten zu mir passt. In den Medien ist ja immer wieder die Rede von Immobilienblase, Bitcoin-Hype und Allzeithochs an den Aktienmärkten. Aber auf der anderen Seite auch von mickrigen Zinsen. Ich hab ein paar Tausend Euro gespart und möchte die jetzt eigentlich gewinnbringend anlegen. Bin aber total unsicher, welche Form der Geldanlage zu mir passt. Danke schon mal für eure Antworten.

Offen 0
Finanzen jr0815 10 Monaten 1 Antwort 310 Besucher

Über jr0815

Antwort ( 1 )

  1. Da du keine Angaben zu deinem Alter, einem Familienstand, deiner Renditeerwartung und deinem Einkommen gemacht hast, ist es schwierig, darauf zu antworten. Diese ganzen Faktoren spielen nämlich eine Rolle. Nur ein Beispiel: Wenn du gerade deine Lehre oder dein Studium abgeschlossen hast und deine berufliche Laufbahn erst beginnst, sind spekulative Investitionen in Aktien oder Rohstoffe tabu. Grundsätzlich solltest du kurz in dich gehen und dir über deine Spar- und Renditeziele klar werden. Bist du eher sicherheitsorientiert und steht der Erhalt des Kapitals an erster Stelle, kommen Anleihen, Festgeldanlagen und Sparbriefe infrage. Bei einem Banksparplan überweist du beispielsweise jeden Monat eine feste Rate über eine bestimmte Laufzeit.

    Verzichten solltest du auf den Abschluss einer Kapitallebensversicherung. Die wirft kaum noch Rendite ab und viele Anbieter werfen sie sogar aus dem Produktportfolio. Wenn du bereit bist, ein gewisses Risiko einzugehen, kannst du einen Teil deines Vermögens am Aktienmarkt investieren. Langfristig bestehen hier gute Renditeaussichten. Aber: Kursrückschläge musst du einkalkulieren. Bei Zertifikaten und Optionsscheinen brauchst du zumindest Grundlagenwissen, um keine Verluste einzufahren. Wenn du zu den ertragsorientierten Anlegern gehörst, kannst du ca. 60 Prozent deines Vermögens in Aktien- und Immobilienfonds investieren.

    Wenn du bereit bist, für einen schnellen Vermögensaufbau auch ein höheres Risiko einzugehen, gehörst du zur Gruppe der gewinnorientierten Anleger. Neben kurzfristig verfügbarem Geld auf dem Tagesgeldkonto sowie Aktien und Immobilienfonds, kannst du auch Rohstoffe in das Portfolio packen. Nicht geeignet ist diese Art der Geldanlage, wenn du innerhalb eines kurzen Zeitraumes einen hohen Geldbetrag benötigst. Soltest du zur vierten Gruppe der chancenorientierten Anleger gehören und dir des Risikos voll bewusst sein, kannst du bis zu 80 Prozent deines Vermögens in Aktien und Rohstoffe stecken, darunter auch Wertpapiere aus Schwellenländern.

    Grundsätzlich gilt bei jeder Geldanlage: Zuerst vorhandene Schulden tilgen, danach über die Geldanlage nachdenken.

Antworten

Captcha Click on image to update the captcha .