Welche Geldanlagen lohnen sich noch?

Frage

Hallo, ich hab eine Frage zur Geldanlage. Von meinem verstorbenen Onkel hab ich einen fünfstelligen Betrag in bar geerbt. Nun will ich das Geld nicht auf dem Konto liegenlassen, wo es ohnehin keine Rendite erwirtschaftet. Dass das Sparbuch ausgedient hat und Tagesgeldkonten nix mehr abwerfen, ist mit klar. In der momentanen Situation mit Null-Zinsen (dank EZB-Chef Draghi) sieht es ja generell schlecht mit der Rendite aus. Deshalb meine Frage in die Runde: Welche Geldanlagen lohnen sich noch? Hab schon über Aktienfonds nachgedacht, aber die Aktienmärkte sind schon ziemlich geklettert.

Offen 0
Finanzen sonnenblume64 10 Monaten 1 Antwort 277 Besucher

Antwort ( 1 )

  1. Deine Frage ist nicht leicht zu beantworten. Du hast natürlich recht: Tagesgeldkonten und Sparbücher werfen überhaupt keine Rendite ab und du zahlst im ungünstigsten Fall noch drauf. Das Geld unters Kopfkissen zu legen, ist natürlich auch keine Lösung. Eine ziemlich unspektakuläre Antwort auf deine Frage lautet: Die beste Geldanlage ist eine Rückzahlung deiner Schulden (sofern du welche hast). Das heißt, wenn du den Dispokredit mit der Erbschaft ausgleichst, einen Ratenkredit ablöst oder die Baufinanzierung zurückzahlst, hast du viel gewonnen. In der Regel sind nämlich die Zinsen, die du zahlen musst, deutlich höher als die Rendite aus irgendeiner Geldanlage. Um eine lohnende Geldanlage ausfindig zu machen, musst du deine gesamten Ersparnisse und das komplette Vermögen betrachten. Hast du beispielsweise schon eine Lebensversicherung mit einem hohen Restkaufwert oder einen Riester-Sparvertrag, kannst du es dir vielleicht leisten, einen Teil der Erbschaft in Aktien oder Aktienfonds zu investieren. Es stimmt zwar, dass die Märkte schon stark gestiegen sind, doch langfristig waren Aktien immer ein Renditebringer. Bei der Entscheidung musst du immer die Höhe deines Einkommens und dein Arbeitsverhältnis im Auge behalten. Als Beamter bist du z.B. besser abgesichert als ein Selbstständiger. Grundsätzlich bedeutet eine höhere Renditechance auch ein höheres Risiko. Wenn du bereit bist, auch zwischenzeitliche Kursverluste hinzunehmen, sind Aktien oder Aktienfonds für dich geeignet.

    Momentan sind Sachwerte und Immobilien sehr als Geldanlage gefragt. Vor dem Hintergrund, dass in deutschen Großstädten die Preise für Wohneigentum bereits schwindelerregende Höhen erreicht haben, ist das Investment eher fragwürdig und für einen fünfstelligen Betrag sowieso nicht geeignet. Für physisches Gold als Sachwert gilt das Gleiche wie für den Aktienmarkt: Schwankungen beim Preis sind nicht ausgeschlossen. Eine andere Möglichkeit, eine attraktive Rendite zu erzielen, ist das Crowdlending. Bei diesem Investment stellst du dein Geld kleinen und mittelständischen Unternehmen zur Verfügung, die dafür eine ordentliche Verzinsung bieten. Die Laufzeiten liegen zwischen einem und fünf Jahren, also überschaubar. Zur Risikominimierung solltest du allerdings lieber mehrere Hundert Euro in verschiedene Projekte investieren, als eine große Summe in ein einziges Projekt.

Antworten

Captcha Click on image to update the captcha .